Medienpädagogische Fachtagung 2023 – jetzt anmelden

Theoretisches und praktisches Wissen: Aus Expertenhand für ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter:innen der Jugendarbeit aufbereitet.


 

 

Durch das Smartphone und Social Media (Instagram, Snapchat) hat die Fotografie in den vergangenen Jahren einen wichtigen Stellenwert bei Kindern und Jugendlichen eingenommen. Fotoprojekte & -wettbewerbe sind immer sehr beliebt und durch das „Bring your own device“ Model unkompliziert durchzuführen. Als Fotografen:innen entdecken Kindern und Jugendlichen die Welt aus einer völlig neuen Perspektive und können so ihre Sicht auf die Dinge nachhaltig ausdrücken. Dem Einfallsreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt und bietet somit zusätzlich viel Raum für (medien)pädagogische Prozesse.

Das kreative Potenzial der Fotografie ist durch den digitalen Wandel noch lange nicht erschöpft und entwickelt sich immer weiter und setzt dabei neue Trends. Diese sollen in verschiedenen Workshops ausprobiert und für die medienpädagogische Praxis als Methode eingeübt werden. Ziel ist es einen kreativen, souveränen und medienkompetenten Umgang mit den verschiedenen mobilen Endgeräten zu vermitteln und aktuellen Phänomene der Fotografie aufzugreifen.

 


 

Das Programm

 

bis 09.00 Uhr
Ankommen

09.00 – 10.00 Uhr
Start der Tagung und Begrüßung

10.00 – 12.00 Uhr
Workshops – 1. Runde

12.00 – 13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 – 15.00 Uhr
Workshops – 2. Runde

15.00 Uhr
Ende

 



Die Workshops

 

( Jede:r Teilnehmer:in kann an zwei Workshops teilnehmen)

 

 

Workshop 1: “Kreative Apps für Fotografie – aus Fotos etwas Frisches und Neues entstehen lassen

Alexandra Lins
(Medienpädagogin, Medienfachberaterin für den Bezirk Oberpfalz und kita.digital.coachin
)

 

INHALT:
Wer kennt das nicht: Bei einer Ferienaktion im Jugendzentrum oder einem Workshop im Jugendring werden viele tolle Fotos gemacht.

Viele Jugendverbände und Jugendzentren wollen auf ihre Angebote aufmerksam machen. Auch für Jugendliche ist es schön, eine Foto-Erinnerung mit nach Hause zunehmen. Auch dem Social Media-Account tut etwas Schwung gut – Reels, Beiträge, Stories – es gibt viele Formate und Möglichkeiten!  Aber oft fehlt die Zeit aus den Fotos mehr zu machen als eine Diashow.

Gut, dass es viele Apps gibt, die einem bei der kreativen medienpädagogischen Arbeit unterstützen. Ganz praktisch werden wir in diesem Workshop einige Apps testen. Werden viele tolle Vorlagen kennen lernen, die die Arbeit erleichtern und schnell gute Ergebnisse liefern. Aus Fotos entstehen mit wenigen Klicks neue, ideenreiche und kreative Werke – von Collagen über animierte Stories bis hin zu Video-GIFS.

 

Workshop 2: “Fotografie & Visionboard”

Miriam Ferstl
(bildende Künstlerin, Fotografin, Autorin und Moderatorin. Nach den Studiengängen Theater-/ Medienwissenschaft und Germanistik und verschiedenen beruflichen Stationen u.a. in Bayreuth und Bochum lebt und arbeitet sie seit 2011 in München, wo sie aktuell an der Akademie der Bildenden Künste München Freie Kunst mit Schwerpunkt Fotografie studiert. (@miriammferstl).

 

INHALT:
In diesem Workshop gehen wir auf eine fotografische Entdeckungsreise zu uns selbst und nutzen die Fotografie als Mittel, uns mit unseren Wünschen, Träumen und Werten auseinanderzusetzen. Die Fotografie kann uns darüber auf wunderbare Weise Aufschluss geben. Welche Motive interessieren Dich? Womit möchtest Du (noch mehr) in Verbindung gehen? Welchen Blick wirfst du auf die Welt? Neben praktischen Tipps und Tricks zum digitalen Fotografieren lernen wir unsere Umwelt und – in Relation dazu – uns selbst besser kennen. Aus den vor Ort erstellten Fotografien kreieren wir ein kreatives Visionboard, das uns in unserem weiteren Leben begleiten und an unsere Träume erinnern wird.

 

Workshop 3: Durch den #Filter – Geschlechter & Geschlechterbilder bei Instagram, TikTok und Co.

Volker Dietl
(Medienpädagoge, Medienfachberater für den Bezirk Oberpfalz und Sozialbetriebswirt)

 

INHALT:

Geschlechterklischees begegnen uns überall. Auch in den sozialen Medien werden traditionelle Rollenbilder eher reproduziert als aufgebrochen. Woran liegt das und wo könnte man ansetzen dies zu verändern?

Der Workshop beschäftigt sich mit der Selbstdarstellung von Jugendlichen im Netz, sowie mit der Ausbildung und Übernahme bestimmter geschlechtlicher Stereotype, Rollenerwartungen und Schönheitsvorstellungen. Mit diesen Denkanstößen werden die Teilnehmenden eingeladen, Fotos mittels Filter zu bearbeiten und gemeinsam über ihre Herangehensweise und die mögliche Wirkungsweise der Ergebnisse zu sprechen.

Dabei wird reflektiert, wie Filter funktionieren und was es über die Verwendungsweise zu wissen gibt, welche gewollten und vielleicht auch ungewollten Effekte sie haben können.

 


 

Mittagspause

Das Mittagessen wird im Speisesaal der Katholischen Akademie in Form eines Buffet stattfinden. Die Kosten dafür und Erfrischungsgetränke während der Fachtagung werden vom Veranstalter übernommen und sind somit kostenfrei für die Teilnehmer:innen.
Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung!!!

 

Weiteres

Bitte eigene Tablets/Smartphones mitbringen!

Anmeldschluss ist der 28. Februar 2023 .

 

 


Anmeldung Medienpädagogischen Fachtagung

“Jung.Kreativ.Medienkompetent – Trends digitaler Fotografie”

von 09:00-15:00 Uhr am 08. März 2023

 

 

——————————————————————————————————————————————————————–

 

Die Medienpädagogische Fachtagung ist bereits ausgebucht und keine weiteren Anmeldungen möglich.

 

Kontakt Warteliste:
Katrin Eder (eder@medienfachberatung-oberpfalz.de)