Medienpädagogik und Nachhaltigkeit – Geht das zusammen?

Medien werden immer mehr zum Dreh- und Angelpunkt für Debatten rund um das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Zahlreiche Blogs, YouTube-Channels und Apps informieren über Tipps und Tricks zu nachhaltiger Plastikvermeidung und CO2-Fallen.

Kann Medienpädagogik nachhaltig sein? Tragen nicht gerade medienpraktische Angebote durch die verwendete Technik und die damit verbundene Produktion, Nutzung und Entsorgung von Geräten zu einem unnötigen Energie- und Ressourcenbedarf bei? Oder ist eine Disziplin, die ihrem Selbstverständnis nach zum souveränen und mündigen Umgang mit medialen Welten befähigen will, prädestiniert dazu Wissen und Bewusstsein zur Nachhaltigkeit zu vermitteln?

Im Rahmen der Fortbildung wollen wir das Thema Nachhaltigkeit und Medien genauer beleuchten, und den Diskurs über eine nachhaltige Medienpädagogik anregen. In den WS wollen wir praktische Tipps für eine nachhaltige Medienpädagogik geben.

Termin:                     10.05.2022

Ort:                             Ludwig-Erhard-Berufsschule II, Fürth

Zeit:                            09:15 Uhr – 16:45 Uhr

Kosten:                      20 € (inkl. vegetarischer Verpflegung)

Anmeldeschluss:   05.05.2022

Ablauf

09:45 Uhr

Ankommen, Kaffee und Brezen

 

09:45 Uhr – 10:00 Uhr

Begrüßung

durch Anna Salomon (2. Vorsitzende des Bezirksjugendrings Mittelfranken), Klaus Lutz (Medienfachberater für Mittelfranken), Florian Seidel (Leiter des Jugendmedienzentrums Connect) und Sebastian Fischer (Leiter der Abteilung Jugendarbeit in Fürth).

 

10:00 Uhr – 11.00 Uhr – (inklusive 15 min Fragerunde)

Medienpädagogik und Nachhaltigkeit I.

Sebastian Ring

Medienpädagoge, Institut für Medienpädagogik—JFF

 

11:00 Uhr – 12:00 Uhr – (inklusive 15 min Fragerunde)

Medienpädagogik und Nachhaltigkeit II

Dr. Katrin Valentin

Studienmanagerin Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

12:00 Uhr – 12:45 Uhr

Mittagspause

 

12:45 Uhr– 14:15 Uhr:

Panel-Phase I

 

14:15 Uhr – 14:30 Uhr

Wechselpause

 

14:30 Uhr– 16:00 Uhr:

Panel-Phase II

 

16.00 Uhr – 16.45 Uhr

Präsentation der Produkte, Abschlussrunde

Panel-Angebot

Auch in der Maker-Community kann eine stetig wachsende Bereitschaft zu nachhaltigem Arbeiten beobachtet werden. Gerade moderne Produktionsmittel wie bspw. 3D-Druck stehen immer wieder in meist berechtigter, teilweise aber auch übertriebener Kritik. In diesem Panel werden bewährte Konzepte und Projektideen vorgestellt, mit denen nicht nur die Kinder und Jugendliche der Redaktion “MakerKids” auf spannende Weise für Nachhaltigkeit sensibilisiert werden können. Die vorgestellten Methoden fördern die kontroverse Auseinandersetzung mit Technik, die eigenständige Entwicklung von Lösungen im Rahmen gegebener Möglichkeiten und wirken der Anfälligkeit für Desinformation entgegen.

Rolf Nietzer, MakerKids / Jugendmedienzentrum Connect

„Agenda 2030 – The Game“ ist ein Rollenspiel nach dem Vorbild der Escape Rooms. Bei einem spannenden Wettlauf gegen die Zeit, versucht das Team rechtzeitig Informationen zu finden und zu entschlüsseln, die ein Journalist hinterlassen hat. Er selbst musste abtauchen und nun steht die Veröffentlichung seiner neuen Podcast-Folge auf der Kippe. Der Schwerpunkt des Spiels liegt darin, unterschiedliche Aufgaben zu den Themen “Natürliche Ressourcen und Nachhaltigkeit” zu bewältigen.

Danilo Dietsch / Q3.Quartier für Medien. Bildung.Abenteuer

Wir werfen einen Blick auf Games verschiedener Genres, die sich mit ökologischen Themen auseinandersetzen und diskutieren über das individuelle Vorbildpotenzial. Ebenso schauen wir auf die rein technische Seite von Gaming und beleuchten Themen wie Stromverbrauch, digitale Distribution und die Nachhaltigkeit von Streaming-Services.

Jens Fissenewert, Medienpädagoge

In diesem Workshop wird vermittelt, wie mit wenig Ressourcen ein interaktives E-Book gestaltet werden kann. Das vorgestellte Tool ermöglicht in kurzer Zeit ein Digitales Buch zu gestalten, in welchem unter anderem Bildergeschichten vertont werden können. Im Vordergrund steht hier die Verbindung von Medien- und Naturpädagogik.

Isabell Galindo, Medienpädagogin