Workshop “Dokumentarisch Erzählen”

Samstag, 02. Februar 2019 im Medienzentrum PARABOL. Der Workshop richtet sich an filminteressierte junge Menschen zwischen 12 und 24 Jahren.

Ein Film ist immer so interessant wie die Geschichte die er erzählt.
Dies gilt für fiktionale Filme genauso wie für die dokumentarische Filmerzählung.
Wie aber arbeitet ein Dokumentarfilmer mit seiner echten, seiner wahren Geschichte?
Was bedeutet Dramaturgie im Dokumentarfilm und was ist Wahrheit wirklich?
Diese und weitere Fragen beantwortet Maya Reichert, selbst Filmemacherin, in einem Tagesworkshop, der für alle jene gedacht ist, die gerne ihren eigenen Dokumentarfilm erzählen und drehen möchten: Junge Menschen zwischen 14 und 24 Jahren.

Im Workshop zeigt Maya Reichert am Beispiel kurzer Dokumentarfilme verschiedene dramaturgische Aufbauten einer dokumentarischen Erzählung.
Erzählebene und Schnitt sind hierbei die beiden Kernelemente.

Im zweiten Teil des Workshops rückt der*die Protagonist*in in den Vordergrund.
Das Finden interessanter Menschen und der Umgang mit jemandem, der sich vor der Kamera öffnen soll, muss wohl überlegt sein.
Die Filmemacherin zeigt dazu Beispiele und gibt Einblicke in Erfahrungswerte.

Der kostenfreie Workshop ist ein ergänzendes Angebot für den Dokumentarfilm-Wettbewerb DOK.fest München – Internationales Dokumentarfilmfestival, kann jedoch unabhängig von einer Einreichung besucht werden.

Termin:
Samstag, den 02. Februar 2019
Uhrzeit: 10:00 – 16:30 Uhr

Ort:
Medienzentrum Parabol, Hermannstraße 33, 90439 Nürnberg

Verbindliche Anmeldungen unter:
education@dokfest-muenchen.de